Durchgestaltet

Tradition

Siedlungsstruktur und Gebäude plant der Kieler Architekt Ernst Prinz. Er gehört zur von den Nationalsozialisten nicht geschätzten „Heimatschutzarchitektur“ – aber hier ist er der richtige Mann. Angelehnt an das ostfriesische Langhaus und das Dithmarscher Bauernhaus entwickelt er einen einheitlichen Stil der Bauten.

Eile

Um den Koog bald einzuweihen, wird die geplante Reetbedeckung der Häuser durch Dachpfannen ersetzt.

1935 verarbeiten 600 Handwerker und Arbeiter 2.500.000 Ziegelsteine, 700.000 Dachpfannen und 5.000 Kubikmeter Holz.

und Ungleichheit

Nichts im Musterkoog ist Zufall, die eingehende Pla- nung sieht eine traditionelle Dorfgemeinschaft vor. Häuser und Ländereien sind unterschiedlich groß: 16 Neubauernstellen mit 10-15 ha Land gibt es, 25 Höfe mit 15-20 ha, elf Höfe mit 20-25 ha und drei Siedlerstellen sogar mit 25-30 ha, dazu sechs Handwerkerhäuser mit 1-3 ha Land und 16 Landarbeiterhäuser mit 1-3 ha.

Soziale Ungleichheit ist das Ziel – die Volksgemeinschaft soll anders entstehen.

Menü