Veranstaltungen

1

 

 

 

08.08.2022  um 19 Uhr

Trischen: von der Sandbank zur Vogelinsel

Dieter Kruse erzählt in seinem Vortrag die Geschichte von Trischens erster Besiedelung 1825 durch Theodor Frenzen, dem Bruder des auch damals schon bekannten Schriftstellers Gustav Frenzen, über den Nationalsozialismus und die Bemühungen 1933 ein Konzentrationslager zu errichten bis hin zur heutigen Vogelinsel. Eine spannende Geschichte mit einem nicht abzusehenden Ende.

Dieter Kruse, Histo-Guide

Eintritt frei

 

 

11.08.2022    um 19 Uhr

Rätsel, Symbole, Geheimnisse: Die Neulandhalle im ehemaligen Adolf-Hitler-Koog

Der Friedrichskooger Autor Frank Trende ist im Schatten der Neulandhalle aufgewachsen. Über Jahrzehnte hat er die Spuren der nationalsozialistischen Geschichte des ehemaligen Adolf-Hitler-Koogs und seines zentralen Gebäudes, der Neulandhalle, gesammelt und interpretiert. Seine Bücher zum Thema waren die Grundlage der Diskussion, die zur Errichtung des Historischen Lernorts Neulandhalle geführt haben. In seinem Vortrag deutet Frank Trende auf anschauliche Weise und anhand von Illustrationen die Neulandhalle als NS-Kultgebäude, das mit Wandgemälden, Bauplastiken und Glockenturm als völkisches Gesamtkunstwerk konzipiert wurde

Frank Trende

 

15.08.22        um 19 Uhr

Friedrichskoog im Strom der Gezeiten

Die Geschichte zur Entstehung des Friedrichskooges 1855 bis hin zur Eindeichung des Dieksanderkooges (Adolf Hitler Koog) 1935 und das Leben im Koog spannend und informativ aufgearbeitet von Dieter Kruse.

Die Landgewinnung früher und heute, wie auch die Auswirkungen von Meeresspiegelanstieg und Sturmfluten sind Bestandteil des Vortrages.

Dieter Kruse, Histo-Guide

Eintritt frei

 

 

22.08.2022    um 19 Uhr

Dithmarschen in der NS-Zeit

Der Vortrag von Dieter Kruse gibt einen Einblick in die Geschehnisse in Dithmarschen vom Ende der Weimarer Republik bis zum Kriegsende 1945.

Die Eindeichung und Besiedelung des Dieksanderkooges (Adolf – Hitler – Koog) wird ebenfalls ausführlich behandelt.

Dieter Kruse, Histo-Guide

 

 

25.08.2022 um 17 Uhr

Erzählcafé in der Neulandhalle

mit dem Thema:

 Kriegskinder und Kriegsenkel

begleitet von Volkmar Schadwinkel und Angelika Hansen

Bilder und Berichte vom Krieg in der Ukraine öffnen gut verschlossene aber nicht ausgeheilte Wunden vergangener Kriegserlebnisse.

Die Verletzungen und Betrübnisse sind noch vorhanden und kommen wieder hervor.Umso wichtiger ist es, in einer ruhigen und geschützten Runde sprechen zu können.

Die Kriegskinder haben den Krieg und die Flucht selbst noch in vielfältiger Weise miterlebt.

Direkt oder indirekt zeigt diese Kriegsvergangenheit Spuren in Familien- bis in die 2. und 3. Generation hinein.


Angeregt durch die eigene Familiengeschichte als Kriegsenkel möchten die Moderatoren weiter einsteigen, um auchanderen Menschen den Raum zu geben, ihre Erfahrungen auszutauschen.

Es geht um eigene Biographien und Alltagsgeschichten, die in einer angenehmen Atmosphäre erzählt werden können.

Dazu wählt das Moderatorenteam die Methode des Erzählcafés.

In entspannter Atmosphäre geht es um das genaue Zuhören, Zeit geben zum Erzählen und die Wertschätzung jedes Einzelnen.

Auch um Inhalte, die emotional sehr berührend sein können.
Jeder Erzählende und auch Zuhörende ist herzlich willkommen.

Max. 20 Teilnehmer!

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0152 56901079

 

29.08.2022   um 19 Uhr

Kirchliches Leben im Adolf Hitler Koog

Die Funktionäre der NSDAP wollten im Adolf-Hitler-Koog  eine ideologisch reine Volksgemeinschaft

ohne Einfluss der Kirche verwirklichen.

Ist Ihnen das gelungen? Oder gab es doch so etwas wie ein kirchliches Leben im Adolf Hitler Koog?

Volkmar Schadwinkel, Histo-Guide

 

20.10.2022         19 Uhr

Rechte Klangwelten –
Rechtsextremismus in der Musik

 Ob Metal, Popmusik oder Hip-Hop, ob Frei.Wild oder Xavier Naidoo: Rechtsextreme Ideologien bahnen sich über ganz unterschiedliche Musikrichtungen besonders bei jungen Menschen den Weg in die Köpfe. Musik wirkt identitätsstiftend,  integrativ und  bringt die rechte Ideologie unterschwellig besonders an Jugendliche heran. Für Rechtsextreme ist die Musik sowohl Propagandamittel als auch eine Möglichkeit Geld für die Szene zu erwirtschaften. Das Regionale Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Itzehoe wird in dem Vortrag über rechtsextreme Musik, ihre Funktionsweise und die dahinter stehenden Strukturen aufklären. Dabei wird  ein Blick auf die Musik der extremen Rechten geworfen,  aber auch Bands aus der vermeintlichen Mitte der Gesellschaft und wie sich rechte Ideologie verbreiten thematisiert.

Regionales Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Itzehoe / AWO Landesverband SH e.V.

Referent*innen: Regionales Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Itzehoe, AWO Landesverband SH e.V.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich bis 9.10.22 unter 0152 56901079

Offene Führungen

Die Volkshochschulen in Dithmarschen e.V. bieten bis Ende Oktober sonntags um 11 Uhr offene Führungen an.

Hier erhält jeder Besucher ohne Anmeldung interessante Informationen in der Außenausstellung und im Gebäude Neulandhalle.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

 

 

Kontakt
Volkshochschulen in Dithmarschen e.V.
Süderstraße 16 / Ditmarsia
25704 Meldorf

Tel: 04832 4243
Fax: 04832 5040
E-Mail: mail@vhs-dithmarschen.de

Menü