Blickfang Ostwand

Künstlerischer Mittelpunkt

Beim Betreten der Neulandhalle fällt der Blick auf ihre durchgestaltete Ostwand:
Im Zentrum steht ein wuchtiger brauner Kamin, umrahmt von einem vierteiligen Wandbild, das perfekt die verfügbaren Flächen aufgreift und nutzt.

Überlebensgroß gemalt erzählen die Teilbilder eine Geschichte des Kooges: Deichbau trotzt dem Meer das Land ab, Saat und Ernte stehen für die Urbarmachung des Neulandes, schließlich wird mit dem Hausbau die eigene „Scholle“ besiedelt.

…ein durchgestaltetes NS-Idealbild

Der Maler Otto Thämer zeichnet ein nationalsozialistisches Idealbild. Hier arbeitet der heldenhafte, arische Vorzeigearbeiter – ganz ohne Maschinen, fernab der modernen Welt. Blond, athletisch und schwer arbeitend – so stellt der Künstler typische Deichbauer, Siedler und Handwerker vor. Mühen und Erschöpfung werden ausgeblendet, auch die Persönlichkeiten der Einzelnen. Denn: Nur die Gemeinschaft zählt.

Ein Denkmal der Arbeit für die Volksgemeinschaft?

Menü